Cörmigk – der Bauernhof
305
post-template-default,single,single-post,postid-305,single-format-standard,bridge-core-2.9.2,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-27.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-8

Cörmigk – der Bauernhof

Cörmigk – der Bauernhof

Update:

Teil meiner mehrmonatigen Recherchen war es, mir einen Überblick über die bevorstehenden Investionskosten zu erarbeiten.
Leider kam ich dabei auf eine Summe im siebenstelligen Bereich.
Wenn man dieses Objekt Stück für Stück modernisiert und so parallel Einnahmen erzielen kann, zum Beispiel aus Mieten, dann ist das schaffbar. Jedoch möchte natürlich niemand von uns auf einer Baustelle Urlaub machen!
Da ich auf absehbare Zeit keine Möglichkeit sah die notwendige Summe zu erhalten, habe ich mich also schweren Herzens dazu entschlossen, dieses Objekt für das Cherry’s auf Eis zu legen.
Mittlerweile hat es jemand anderes erworben, und ich hoffe, dass dieser Hof in Cörmigk so erhalten und bewohnbar gemacht wird, wie er es verdient!

 

 

Während der vergangenen Monate habe ich viel Zeit auf einem ehemaligen 4-Seiten-Hof in Cörmigk verbracht und nun einen Plan entwickelt, wie das Cherry’s entstehen kann.
Dieser ehemalige Bauernhof (im Foto eine Außenansicht) scheint mir perfekt zu sein, um dort eine Mischung aus meinen alten und neuen Ideen zu verwirklichen: ein Haus der Begegnung und ein Haus für Hunde und ihre Menschen.
Außerdem werde ich auch an anderen Standorten Veranstaltungen und Trainings für Gruppen organisieren.

Cörmigk ist ein Ortsteil der Stadt Könnern im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Auf ca. 3.500 m2 Grundstück stehen zwei Häuser mit mindestens 550 m2 Wohnfläche.
Die ca. 50 cm dicken Außenwände bieten ein gutes Raumklima – schützen vor großer Hitze und Kälte. Holzdielen und -treppen prägen den Charme dieser alten Gemäuer.
Das Haus mit Nummer 2 – ein ehemaliges Stallgebäude, ist Baujahr 1820 und hat insgesamt zehn 4-Raum-Wohnungen, die sich auf fünf Eingänge mit jeweils zwei Etagen verteilen. Der sich daran anschließende ehemaliger Schweinestall ist ein kleineres, einstöckiges Gebäude, was sich als Sanitärgebäude für externe Gäste anbietet.
Das Haus mit der Nummer 3 aus dem Baujahr 1803 war schon immer ein Wohngebäude und hat vier große 2-Raum-Wohnungen.
Auf dem Hof ist genug Platz für Autos, ein paar Wohnmobile und verschiedene Aufenthaltsbereiche.
Das hintere Ende des Grundstücks besteht aus Grünland mit altem Laubbaumbestand.

Die Größe des Objektes ermöglicht es von Anfang an Hunde und Menschen gemeinsam zu beherbergen. Die einen machen Urlaub, die anderen wohnen darin.

Ca. 200m2 von Haus 2 kann man für eine Wohngemeinschaft herrichten, die für aktive, gesellige und hundeliebende Menschen geeignet ist. Angedacht ist hier ein ***Standard mit einigen rollstuhlgerecht ausgebauten Zimmern, Zimmermädchen-Service  und hauseigenem Personentransporter.
Weitere ca. 20 Zimmer dieses Hauses können zu Gästewohnungen mit eben jenem Standard ausgebaut werden.

Wünschenswert für das Konzept des Cherry’s wäre sowohl eine veterinärmedizinische, als auch eine humanmedizinische Betreuung vor Ort. Diese ließe sich realisieren durch einen Ausbau von Haus 3, praktisch und finanziell unterstützt von ambitionierten Menschen, denen das Cherry’s gefällt.

Wie hört sich für Sie dieser Plan an? Hat er Sie angesprochen?
Was denken Sie über den Standort?
Würden Sie gern ein Teil der Hofgemeinschaft werden, Räume mieten oder sich finanziell beteiligen?

Bitte schreiben Sie mir hier einen Kommentar.

Ihre Meinung interessiert mich sehr!

Vielen Dank sagen
Cherry vom Löwenberger Hof und Steffi Jahn

2 Kommentare
  • Lex
    Posted at 13:52h, 18 April Antworten

    Huhu, gibt es denn schon eine weitere Entwicklung zu dem Objekt ?!

    • Steffi
      Posted at 21:44h, 18 April Antworten

      Auch huhu! Ich habe nachwievor Interesse an diesem Objekt. Es ist allerdings nach meinen Recherchen eine sehr große Investitionssumme notwendig.
      So habe ich mich entschlossen parallel, von Quellendorf aus, andere organisatorische Erledigungen durchzuführen
      und zu einem späteren Zeitpunkt bzgl. dieses Hofes zu entscheiden.
      Vielleicht ergibt sich ja bis dahin noch etwas Neues!

Schreibe einen Kommentar